Das wurde 2014 am meisten gegoogelt

Jedes Jahr veröffentlicht Google die meistgesuchten Begriffe, auch für die Schweiz. Ein Vergleich mit dem letzten Jahr zeigt, wie kurzlebig die Zeit ist - und wie auch Politiker aus dem Aargau plötzlich top sind.
16.12.2014 07:00
Von Daniel Hügli
Google-Strassenschild beim Hauptsitz in in Mountain View, Kalifornien.
Google-Strassenschild beim Hauptsitz in in Mountain View, Kalifornien.
Bild: Bloomberg

Noch immer ist Google der absolute Leader, wenn es um Suchabfragen im Internet geht. In der Schweiz entfallen derzeit 95 Prozent der Internet-Suchanfragen auf die US-Suchmaschine. Insofern ist Google repräsentativ dafür, was der Durchschnitts-User im Internet sucht.

Google zieht jedes Jahr weltweit Bilanz über die Suchabfragen des Jahres und teilt dies im Dezember den Medien mit. Gemessen wurden auch die Anfragen auf der Schweizer Domain von Google, das heisst google.ch.

Und nicht nur hier zeigt sich, dass die Anfragen auf Suchmaschinen kurzfristigen Schwankungen unterworfen sind. So war 2013 zum Beispiel der tödlich verunglückte Paul Walker bei vielen Kategorien zuoberst auf den Suchlisten. Ein Jahr später findet sich der Name nicht mehr in den Ranglisten. 

Generell ist es eine Mischung aus Todesfällen und Unglücken, schlüpfrigen Themen und Skandalen sowie "Was ist"-Fragen vor allem zu technischem Know-How, welche die Leute am meisten suchen. Und immer zentraler werden bei Google dank Spracherkennung die mündlich eingegebenen Abfragen. 

Die Ranglisten der meisten Abfragen  2014 bei google.ch:

- Suchanfragen generell:

1) WM 2014 (Vorjahr: Paul Walker)

2) iPhone 6

3) Michael Schumacher

4) Robin Williams

5) Conchita Wurst

6) Ebola

7) Sotschi

8) Jennifer Lawrence

9) Netflix

10) Nabilla Benattia

 

- Stars international:

1) Michael Schumacher

2) Robin Williams

3) Conchita Wurst

4) Jennifer Lawrence

5) Nabilla Benattia

 

- Schweizer Skandale/Aufreger:

1) Geri Müller

2) Milo Moirè

3) Hafenkran Zürich

4) Love Life

5) Carlos

 

- "Was ist...?"-Fragen

1) PayPal

2) Schmand 

3) Ecopop

4) Ebola

5) Instragram

 

- Schweizer Uhrenmarken:

1) Omega

2) Rolex

3) Swatch

4) Tissot

5) Alpina

 

- Schweizer Veranstaltungen:

1) Air 14 (2013: Paléo Festival)

2) Paléo Festival 

3) Sechseläuten

4) Street Parade

5) Swissbau

 

- Reiseziele (Bemerkung der Red.: identisch mit der Rangliste 2013):

1) New York

2) Paris

3) Barcelona

4) Berlin

5) London

 

- Städte und Dörfer:

1) Zermatt

2) Zürich

3) Basel

4) Lausanne

5) Bern