Detailhandel im Euro-Raum macht deutlich mehr Umsatz

Die Detailhändler in der Euro-Zone haben im Oktober das stärkste Umsatzplus seit gut zwei Jahren eingefahren.
05.12.2016 12:09
Im Oktober mehr eingekauft: Shopper in der «Mall of Berlin».
Im Oktober mehr eingekauft: Shopper in der «Mall of Berlin».
Bild: cash

Die Erlöse stiegen um 1,1 Prozent zum Vormonat und damit erstmals nach zwei Rückgängen in Folge, wie das Statistikamt Eurostat am Montag mitteilte. Dies lag auch über den Erwartungen von Ökonomen, die nur mit einem Plus von 0,8 Prozent gerechnet hatten. Für Schwung sorgte vor allem der Handel ausserhalb des Lebensmittelgeschäfts, der um 2,3 Prozent zulegte. Bei Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren gab es ein Plus von 0,2 Prozent, während die Tankstellenumsätze mit Benzin und Diesel um 1 Prozent sanken.

In Staaten wie Deutschland profitiert die Branche von der Job-Sicherheit der Konsumenten, der geringen Inflation und den niedrigen Zinsen. Der deutsche Verband HDE peilt für 2016 ein Umsatzplus von rund 2,5 Prozent an und setzt auf ein Rekord-Weihnachtsgeschäft.

(Reuters)