Deutsche Grosskonzerne mit kräftigem Gewinnplus

Trotz sinkender Umsätze: Die 100 umsatzstärksten Konzerne Deutschlands haben ihren Gewinn in den ersten neun Monaten 2016 einer Studie zufolge deutlich gesteigert.
26.12.2016 12:18
Deutsche Grosskonzerne mit kräftigem Gewinnplus
Bild: cash

Nach einem Gewinneinbruch im Vorjahreszeitraum sei das operative Ergebnis der Top-Unternehmen um 24 Prozent auf 89,4 Milliarden Euro gestiegen, hiess es in einer am Montag veröffentlichten Studie der Unternehmensberatung EY. Drei der vier gewinnträchtigsten Konzerne Deutschlands seien Autohersteller: Daimler liege mit 9,4 Milliarden Euro vor Volkswagen (8,7 Milliarden Euro), der Deutschen Telekom (8,3 Milliarden Euro) und BMW (7,6 Milliarden Euro).

Beim Umsatz hingegen zeige der Trend in diesem Jahr nach unten: Die 100 grössten deutschen Konzerne verzeichneten der Studie zufolge einen Umsatzrückgang von 2,7 Prozent auf 1,2 Billionen Euro. Grund für diese relativ schwache Entwicklung seien starke Umsatzeinbussen bei Energieversorgern (minus 14 Prozent) und Chemieunternehmen (minus 16 Prozent) gewesen.

"2016 war insgesamt ein gutes Jahr für die deutschen Konzerne", sagte Mathieu Meyer, Mitglied der Geschäftsführung bei EY. "Nachdem viele Unternehmen allerdings im Vorjahr noch massiv von Währungseffekten profitieren konnten, fiel der schwache Euro in diesem Jahr als Umsatzturbo aus." Auch bei den Erlösen gaben die Autobauer den Ton an, mit Volkswagen (159,9 Milliarden Euro) als umsatzstärkstem Unternehmen gefolgt von Daimler (112,3 Milliarden) und BMW (69,2 Milliarden).

Trotz der verhaltenen Umsatzentwicklung stockten zwei Drittel der Top-Unternehmen ihre Belegschaft auf. Insgesamt beschäftigten sie zum 30. September 2016 rund 4,84 Millionen Menschen - das waren 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

(Reuters)