Deutschland: Inflation zieht deutlich an

In Deutschland hat sich der allgemeine Preisauftrieb deutlich verstärkt. Im September habe die Inflationsrate bei 2,3 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamts am Donnerstag in Wiesbaden mit.
27.09.2018 14:29
Deutsche Flaggen vor und über dem Reichstagsgebäude in Berlin.
Deutsche Flaggen vor und über dem Reichstagsgebäude in Berlin.
Bild: Pixabay

Das ist die höchste Rate seit Herbst 2011. Im August waren die Verbraucherpreise im Jahresvergleich nur um 2,0 Prozent gestiegen. Experten wurden von der Stärke des Anstiegs überrascht. Sie waren für September im Schnitt nur von einer Teuerungsrate von 2,0 Prozent ausgegangen.

Im Monatsvergleich erhöhte sich das Preisniveau im September um 0,4 Prozent, wie es weiter in der Mitteilung hiess. In dieser Betrachtung hatten Analysten einen Zuwachs um 0,1 Prozent erwartet.

Der für europäische Vergleichszwecke berechnete Preisindex (HVPI) stieg im Jahresvergleich um 2,2 Prozent, im Monatsvergleich ging es um 0,4 Prozent nach oben. Der HVPI ist für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ausschlaggebend.

Im September lag die Inflation in der grössten Volkswirtschaft der Eurozone damit klar über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Notenbank strebt für den gesamten Euroraum mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Bei diesem Wert sehen die Währungshüter die Stabilität der Preise als gewährleistet an.

(AWP)