Die besten Buffett-Aktien in diesem Jahr

Der US-Milliarden-Investor Warren Buffett ist vielen Anlegern ein Vorbild. Ein Blick in sein Portfolio zeigt: In diesem Jahr verdankt er die positive Performance vor allem einer Aktie.
25.10.2016 12:25
Von Ivo Ruch
Der 86-jährige Warren Buffett überrascht die Aktienmärkte immer wieder.
Der 86-jährige Warren Buffett überrascht die Aktienmärkte immer wieder.
Bild: youtube

Warren Buffett gehört nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den erfolgreichsten Aktienanlegern der Welt. Mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway, die ebenfalls börsenkotiert ist, schlägt er regelmässig den amerikanischen Aktienmarkt. Zwischen 1965 und 2015 betrug die Outperformance gegenüber dem S&P 500 durchschnittlich 11 Prozent. Im laufenden Jahr sind es rund 4 Prozent (siehe Tabelle).

Dementsprechend eindrucksvoll hat sich auch die Berkshire-Aktie entwickelt. Alleine in den letzten zehn Jahren hat sich ihr Wert verdoppelt. Und wer vor 50 Jahren 100 Franken in Berkshire investierte, kann sich heute über ein Vermögen von 1,1 Millionen freuen, rechnet das Aktien-Portal The Motley Fool vor.

Was bei vielen Anlegern ebenfalls beliebt ist: Sie legen sich eine Auswahl jener Aktien ins Depot, auf die auch Warren Buffett setzt. Per Ende des zweiten Quartals war Berkshire an 44 Unternehmen beteiligt, von denen allerdings die Hälfte weniger als 1 Prozent der Gesamtinvestitionen ausmachte (hier finden Sie einen Überblick). Insgesamt besitzt Berkshire Hathaway Aktien im Wert von über 133 Milliarden Dollar.

Per Ende zweites Quartal machte die grösste Position der frisch fusionierte Lebensmittelriese Kraft Heinz aus (22 Prozent). Dahinter folgen die Grossbank Wells Fargo (18 Prozent) und Coca Cola (14 Prozent).

Die Kraft-Heinz-Aktie ist es denn auch, die Buffett massgeblich zu einem guten Ergebnis im laufenden Jahr verhilft. Diesen Erfolg kann der US-Investor teilweise auch für sich beanspruchen, denn er hatte bei der Fusion seine Hände mit im Spiel. Ebenfalls gut unterwegs sind die von konjunkturellen Schwankungen abhängigen Landmaschinen-Hersteller Deere und der weltgrösste Einzelhändler Walmart. Bei diesem hatte Buffett zuletzt sein Engagement deutlich reduziert.

Die besten Aktien des Buffett-Portfolios 2016

Firma Gewicht im Portfolio, in % (per Ende Q2) Rendite seit Anfang 2016, in %
Kraft Heinz 22 +22,2
Deere & Company 1,4 +13,7
Wal-Mart 2,3 +12,9
Apple 1,1 +11,8
IBM 9,5 +9,4
Visa 0,6 +7,3
Berkshire Hathaway (B-Aktie)   +8,9
S&P 500   +5,3

Quellen: cash.ch, fool.com (Stand: 25.10.16)

Erst kürzlich hatte Buffett seinen Anteil an Apple massiv erhöht. Das bisherige Paket wurde Ende Juni auf 15,23 Millionen Aktien ausgestockt. Die Beteiligung ist mittlerweile knapp 1,8 Milliarden Dollar wert, weil die Apple-Aktie seit dem Einstieg rund 28 Prozent in die Höhe geklettert ist. Neue Impulse für den Titel stehen vor der Türe: Am Dienstag um 22:30 Uhr präsentiert der iPhone-Hersteller seine Zahlen zum vierten Quartal 2016 und zwei Tage später stellt Apple neue Computer-Modelle vor.

Doch auch eine Investorenlegende wie Buffett muss dann und wann einschneidende Verluste hinnehmen. Bestes Beispiel ist die Wells-Fargo-Aktie, die seit Anfang Jahr 16 Prozent an Wert verloren hat. Oder auch der Gesundheitskonzern Davita, der 17 Prozent im Minus steht und im Buffett-Depot 2,3 Prozent ausmacht.

Trotzdem kann es sich für Investoren lohnen, die Investment-Grundsätze von Buffett zu beachten. Seinen langfristigen Investment-Ansatz formulierte er im letzten Quartalsbericht so: "Wir kaufen Firmen zu vernünftigen Preisen, die über eine konstante Ertragskraft verfügen, eine gute Eigenkapitalrendite aufweisen und von einem fähigen und ehrlichen Management geführt werden."