Die heissen Aktien des kühlen Nordens

In den soliden Volkswirtschaften Skandinaviens finden Anleger zahlreiche gut aufgestellte Unternehmen. Davon profitieren auch die nordischen Börsen. Wie Anleger investieren können.
12.08.2014 01:02
Von Ivo Ruch
In Kopenhagen brummt der Aktienmarkt.

Im kühlen Norden laufen die Börsen auf Hochtouren. Die Aktienindizes von Oslo, Stockholm, Kopenhagen oder Helsinki haben in diesem Jahr teils kräftig zulegen können (siehe Tabelle).

Insbesondere der dänische Leitindex "OMX Kopenhagen" reiht sich mit einer Performance von 17 Prozent unter den besten Börsen weltweit ein. Zum Vergleich: Der Euro Stoxx 50 hat in derselben Periode zwei Prozent verloren.

Börsenplatz Performance seit 1.1.14
OMX Kopenhangen +17%
OMX Oslo +9%
OMX Stockholm +1%
OMX Helsinki unverändert

Quelle cash.ch, Stand: 11. August 2014 (10.30 Uhr)

Die skandinavischen Volkswirtschaften profitieren aufgrund ihrer grossen Exportsektoren von der anziehenden Weltkonjunktur. Daneben sind die stabilen Kronen-Währungen, das gut aufgestellte Bankensystem und die relativ günstigen Unternehmenssteuern wichtige Aspekte für die gute Börsenstimmung. Hinzu kommt die vergleichsweise tiefe Staatsverschuldung. Experten sind sich deswegen einig, dass die skandinavischen Aktienmärkte auch in Zukunft mit ordentlichen Gewinnen aufwarten werden.

Dänemarks Kursraketen

Unter den 20 Titeln, die den dänischen Leitindex bilden, befinden sich international bekannte Unternehmen wie die Brauereigruppe Carlsberg oder der Logistikriese Maersk. Daneben sind auch einige Finanzwerte wie die Dankske Bank oder Jyske Bank vertreten.

Das Index-Schwergewicht ist allerdings der defensive Pharmawert Novo Nordisk. Mit einer Kursperformance von rund 25 Prozent seit Jahresbeginn liegt Novo Nordisk über dem Gesamtmarkt. Durch den starken Fokus auf die Entwicklung von Diabetes-Medikamenten profitiert Novo Nordisk von der zunehmenden Lebenserwartung westlicher Gesellschaften. Trotz eines vergleichsweise hohen Kurs-Gewinn-Verhältnisses von 25 hat die Aktie laut einem aktuellen Marktbericht von Morgan Stanley ein Kurspotenzial von weiteren 22 Prozent.

Noch erfolgreicher ist ein weiterer Gesundheitswert unterwegs. Die Aktie des Pflaster- und Verbandherstellers Coloplast ist in den letzten gut sieben Monaten um mehr als 30 Prozent in die Höhe geklettert. Mit einem Plus von gegen 50 Prozent hat Vestas Wind Systems in diesem Jahr am stärksten haussiert. Der weltgrösste Hersteller von Windkraftanlagen kehrte nach erfolgreicher Umstrukturierung kürzlich in die Gewinnzone zurück.

Wer auf die Zukunft der dänischen Erfolgsstory wetten will, kann sein Geld entweder mit einem Tracker-Zertifikat am OMX anlegen oder aber über einen Fonds in dänische Aktien investieren.

Rohstofflastige Osloer Börse

Am Osloer Aktienmarkt dominieren Energie-Titel das Börsenparkett. Von den 25 Unternehmen, die den Leitindex OBX ausmachen, sind fast die Hälfte in der Öl- und Gasbranche tätig. Das birgt ein gewisses Klumpenrisiko. Der Erdölkonzern Statoil beispielsweise hat eine Marktkapitalisierung von 70 Milliarden Euro. Am Schweizer Markt haben nur Roche, Nestlé und Novartis einen höheren Börsenwert.

Wer sich also am norwegischen Markt beteiligen möchte, sollte sich der Abhängigkeit von endlichen natürlichen Ressourcen bewusst sein. Der OBX hat 2014 um 9 Prozent zulegen können. Bei den Fonds ist die Auswahl für Anleger sehr überschaubar. So gibt es laut dem Fondsanalysehaus von Morningstar gerade mal zwei Anlagefonds und ein Tracker-Zertifikat, die in norwegische Aktien investieren. 

Qualität hat seinen Preis

Breiter abgestützt ist hingegen der schwedische Markt. Mit Unternehmen wie dem Kleiderriesen H&M oder den Industrieunternehmen Sandvik oder Volvo gilt er als skandinavischer Markt mit der grössten Diversifikation. Allerdings hinkt der "OMX Stockholm 30" mit einer Performance von 1 Prozent in diesem Jahr seinen nordischen Konkurrenten hinterher.

Auch hier sind Investments via Anlagefonds dünn gesät. Besser ist die Auswahl an Anlagefonds und börsenkotierten Indexfonds (ETF), die in Werte aller skandinavischen Länder investieren. Die Fonds haben sich in den letzten drei Jahren gut entwickelt (siehe Tabelle).

Der skandinavische Aktienmarkt bietet Anlegern einige sehr gut aufgestellte, hochwertige Unternehmen. Doch diese Qualität hat auch ihren Preis. So liegt das aktuelle KGV für die dänische und die schwedische Börse bei 17, während es in Norwegen einen Wert von 12,5 erreicht.

Wertentwicklung von ausgewählten Fonds und ETF (Skandinavien)

Fonds Performance seit 1.1. Performance 3 Jahre kumuliert
Fidelity Funds Acc-SEK 3% 123%
Amundi ETF MSCI Nordic UCITS 2% 86%
Nordea-1 Nordic Equity Small Cap Fund BP NOK 1% 75%

Quelle: cash.ch, Stand: 11. August 2014