Die Ölpreise geben nach

Die Ölpreise sind am Mittwoch zunächst gefallen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 48,77 US-Dollar.
17.08.2016 07:29
Eine Erhöhung der US-Lagerbestände wird als Grund für den leichten Ölpreisfall angesehen.
Eine Erhöhung der US-Lagerbestände wird als Grund für den leichten Ölpreisfall angesehen.
Bild: Pixabay

Das waren 46 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September fiel um 32 Cent auf 46,26 Dollar.

Am Markt wurden die leichten Preisabschläge mit Lagerdaten aus den USA begründet. Das private American Petroleum Institute (API) hatte am Dienstagabend einen zusätzlichen Aufbau der US-Benzinvorräte gemeldet. Dies erhöht die ohnehin sehr hohen Bestände an Ölprodukten weiter. Am Mittwochnachmittag wird die US-Regierung ihre wöchentlichen Lagerzahlen vorlegen.

(AWP)