Digitale Kontoeröffnung: UBS erste Bank

Einen Tag nach dem Finma-Entscheid, Online-Kontoeröffnungen zuzulassen, kündigt nun die UBS ein solches Angebot an.
18.03.2016 14:37
Der Gang zur UBS wird hinfällig: Kontos lassen sich per Handy eröffnen.
Der Gang zur UBS wird hinfällig: Kontos lassen sich per Handy eröffnen.
Bild: ZVG

Neue Kundinnen und Kunden könnten per sofort über eine App auf ihrem Smartphone ein UBS-Konto digital und zu erweiterten Öffnungszeiten eröffnen, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Die UBS biete dieses Angebot als eine der ersten Schweizer Banken an, heisst es weiter. Um es zu nutzen, muss der Kunde in der Schweiz domiziliert und mindestens 15 Jahre alt sein. Nach Eingabe der persönlichen Daten über eine App erfolgt die Identifizierung per Videogespräch mit einem UBS-Mitarbeiter. Die Vertragsunterlagen erhält der Kunde verschlüsselt per E-Mail zugestellt, er muss diese dann ausdrucken, unterschreiben und per Post an die Bank senden.

Die Finanzmarktaufsicht Finma hatte am Donnerstag mitgeteilt, die Video- und Online-Identifizierung von Bankkunden zuzulassen. Neben der UBS hatten in den vergangenen Monaten auch weitere Institute ein solches Angebot angekündigt.

(AWP)