Dividende erhöht - Interroll steigert Gewinnzahlen wie angekündigt

Die Interroll-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2016 unter dem Strich mehr verdient und erhöht die Dividende.
24.03.2017 07:24
Der Hauptsitz von Interroll in Sant’Antonino TI.
Der Hauptsitz von Interroll in Sant’Antonino TI.
Bild: ZVG

Alle Regionen und Produktgruppen tragen zum Wachstum bei, wie das in der Fördertechnik, Logistik und Automation tätige Unternehmen am Freitag mitteilt. Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA verbesserte sich 2016 gegenüber dem Vorjahr um 13% auf 65,7 Mio CHF. Die EBITDA-Marge ist auf 16,4% von 16,1% gestiegen. Der Reingewinn legte sogar um knapp ein Viertel auf 36,2 Mio zu.

Die Verbesserung des Gewinnausweises wird neben dem höheren Umsatz auf Kosten- und Investitionsdisziplin sowie den konzernweiten Produktivitätsverbesserungen zurückgeführt. Mit diesen Zahlen bestätigt das Unternehmen die im Januar in Aussicht gestellten Schätzgrössen.

Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären die Ausschüttung einer Dividende von 16 CHF vor, im Vorjahr wurden 12 CHF ausgezahlt.

Bereits bekannt waren der Auftragseingang mit einem Plus von 5,2% auf 405,2 Mio (LW +4,4%) und der Nettoumsatz, der um 11% auf 401,5 Mio stieg (LW +10%).

Mit dem Rekordbestelleingang sei die Gruppe in allen Regionen gut ins Geschäftsjahr 2017 gestartet, heisst es mit Blick voraus. Es wird im laufenden Geschäftsjahr aber mit einer Verflachung beim Gewinnwachstum gerechnet. Die finanzielle Verfassung erlaube 2017 und 2018 für den Auf- und Ausbau von Industrieanwendungen und Trends rund 4-5 Mio CHF zusätzlich auszugeben, so Interroll.

(AWP)