Dividende unverändertJura-Kantonalbank verdient mehr

Die Banque Cantonale du Jura hat im vergangenen Jahr unter dem Strich etwas mehr verdient, belässt die Dividende aber unverändert.
31.01.2017 08:19
Die Aktien der jurassischen Kantonalbank sind an der Börse SIX gelistet.
Die Aktien der jurassischen Kantonalbank sind an der Börse SIX gelistet.
Bild: ZVG

Der Reingewinn legte um 2,3 Prozent auf 8,84 Millionen Franken zu. Den Aktionären wird an der kommenden Generalversammlung vom 27. April die Ausschüttung einer zum Vorjahr unveränderten Dividende von 1,80 Franken je Aktie vorgeschlagen. Das operative Ergebnis legte allerdings um mehr als ein Drittel auf 16,5 Millionen Franken zu, wie die Bank am Dienstag mitteilt. Geholfen hat insbesondere ein höherer Erfolg aus dem Zinsengeschäft (+3,1 auf 30,9 Millionen Franken), während der Geschäftsaufwand um 0,9 Prozent auf 26,3 Millionen Franken gesunken ist.

Dass der Anstieg beim Reingewinn nicht so markant ausfällt, hat hauptsächlich zwei Gründe. Zum einen profitierte die Bank im Vorjahr vom Verkauf der Swisscanto-Beteiligung an die ZKB, der mit 2,9 Millionen Franken im Finanzergebnis verbucht wurde. Zum anderen hat sich der auf der Postenstelle "Veränderung für Rückstellungen für allgemeine Bankrisiken" ausgewiesene Betrag auf 3,9 Millionen Franken mehr als verdoppelt.

Die Bilanzsumme stieg im Berichtsjahr um 1,9 Prozent auf 2,90 Mrd Franken am Jahresende. Bei den Hypothekarforderungen resultierte ein Wachstum von 3,1 Prozent auf 2,1 Mrd; auf der Passivseite nahmen die Kundeneinlagen um 1,6 Prozent auf 1,8 Mrd Franken ab. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2017 geht die BCJ davon aus, dass die negativen Marktzinsen weiterhin Druck auf die Zinsmarge ausüben werden. Dennoch wird eine Verbesserung der Ergebnisse erwartet.

(AWP)