Dividendenstarker SIX-Neuzugang - Analysten-Daumen hoch für die Aktie von Galenica Santé

Der Börsengang von Galenica Santé ist ein voller Erfolg. Schon am ersten Handelstag trifft eine erste Kaufempfehlung für den dividendenstarken Neuzugang ein. Weitere dürften folgen, weshalb die Aktie kräftig steigt.
07.04.2017 17:23
Von Lorenz Burkhalter
In Galenica Santé wurde das Apotheken- und Logistikgeschäft von Galenica eingebracht.
In Galenica Santé wurde das Apotheken- und Logistikgeschäft von Galenica eingebracht.
Bild: ZVG

Was die Spatzen am Hauptsitz von Galenica in Bern schon seit Tagen von den Dächern pfeifen, hat seit dem frühen Freitagmorgen endlich Gewissheit: Die Publikumsöffnung von Galenica Santé (Ticker-Symbol GALE, Valorennummer 36067446) ist ein voller Erfolg.

Die Apotheken- und Logistiksparte konnte zu 39 Franken je Aktie bei Investoren untergebracht werden. Das liegt am ganz oberen Ende der ursprünglich mit 31 bis 39 Franken veranschlagten Zielbandbreite. Kommt dazu, dass deutlich mehr Titel platziert werden konnten als ursprünglich gedacht. Nach Ausübung der Mehrzuteilungsoption beläuft sich der Streubesitz auf 97,5 Prozent.

Die für Kepler Cheuvreux tätige Medizinaltechnikanalystin lässt nichts anbrennen und nimmt gleich am ersten Handelstag die Erstabdeckung der Aktie von Galenica Santé mit einer Kaufempfehlung und einem Kursziel von 43 Franken auf. An der Schweizer Börse SIX übertrifft die Aktie dieses Kursziel zwischenzeitlich bereits. Zur Stunde gewinnt sie noch 8,2 Prozent auf 42,20 Franken. Die Tageshöchstkurse liegen gar bei 43,50 Franken, was einem Plus von mehr als 11 Prozent entspricht.

Aktie gilt bereits als Dividendenperle

Wer an starkem Umsatzwachstum und deutlichen Margenfortschritten interessiert sei, sei in anderen Aktien besser aufgehoben, so lässt die Analystin in einer Unternehmensstudie durchblicken. Ihres Erachtens hat der Börsendebütant allerdings andere, aus Anlegersicht nicht minder attraktive Qualitäten.

Gefallen findet sie insbesondere an der guten Vorhersehbarkeit der zukünftigen Umsatz- und Gewinnentwicklung. Dank dem hohen in Franken anfallenden Umsatzbeitrag schlagen Fremdwährungsfluktuationen kaum auf die Ergebnisse durch.

Hauptattraktion bleibt bei Galenica Santé aber die grosszügige Ausschüttungspolitik. Auf dem Emissionspreis von 39 Franken errechnet sich eine Dividendenrendite von 4 Prozent. Da die Ausschüttungen aus Kapitaleinlagereserven bezahlt werden können, sind sie auf Jahre hinaus steuerbefreit.

Weitere Kaufempfehlungen dürften folgen

Die Medizinaltechnikanalystin räumt zwar ein, dass die Unternehmensbewertung schon heute vergleichsweise stolz ist. Von den bankeigenen Schätzungen für das kommende leitet sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 16,7 ab. Das Verhältnis vom Unternehmenswert (EV) zum operativen Gewinn (EBITDA) beträgt immerhin 11,7 ab. Dennoch traut man der Aktie von Galenica Santé bei Kepler Cheuvreux aus den genannten Gründen steigende Kurse zu.

Wie es im hiesigen Handel heisst, dürften in den kommenden Tagen weitere Empfehlungen aus der Analystengemeinde eintreffen. Im Vorfeld der Publikumsöffnung hatten sich auch andere Experten positiv geäussert, unter anderem jener der MainFirst Bank. Beobachter verweisen darauf, dass die mit dem Börsengang betrauten Banken sich noch immer in der sogenannten "Black-out Period" befinden und sich noch nicht zum Unternehmen äussern können.