Dufry mit kräftiger Umsatzsteigerung

Der Reisedetailhändler Dufry hat in den ersten neun Monaten 2016 dank der vollen Konsolidierung von World Duty Free (WDF) den Umsatz deutlich gesteigert.
03.11.2016 07:08
Dufry mit kräftiger Umsatzsteigerung
Bild: ZVG

Der Umsatz stieg um fast 40% auf 5,88 Mrd CHF. Der Bruttogewinn lag mit 3,43 Mrd ebenfalls um 40% über dem Vorjahreswert, was eine Bruttomarge von 58,4% (VJ 58,1)% ergibt. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um 35% auf 685,4 Mio. Unter dem Strich resultierte aufgrund der Integrationskosten aber lediglich ein Reinergebnis nach Minderheiten von 0,2 Mio CHF (VJ -37,3 Mio), teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Auf organischer Ebene stieg der Umsatz im dritten Quartal inklusive WDF um 1,3%, nach einem Rückgang um 2,9% im zweiten Quartal.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Markterwartungen in etwa getroffen, unterm Strich indes minimal verfehlt. Die von AWP befragten Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 5'863 Mio CHF, einem Bruttogewinn von 3'430 und einem EBITDA von 690 Mio gerechnet. Beim Reinergebnis wurden 1,8 Mio erwartet.

Die Integration von WDF verlaufe derweil nach Plan, in einigen Punkten komme man sogar schneller als erwartet voran, heisst es weiter. Auf der Kostenseite seien bereits die meisten Initiativen umgesetzt und insgesamt werde das Synergieziel von 105 Mio CHF bestätigt. Diese Synergien sollten sich im Schlussquartal sowie im kommenden Jahr 2017 zeigen.

Mit Blick auf die Finanz-Strategie habe man beschlossen, die erst 2020 auslaufende Anleihe über 500 Mio USD bereits früher auszulösen. Die Rückzahlung ist für den 2. Dezember 2016 geplant. Insgesamt wurde die Schuldenlast im laufenden Jahr bereits um 400 Mio CHF reduziert.

Zum Ausblick auf das Gesamtjahr macht Dufry in der Meldung wie gewohnt nur qualitative Aussagen. Sollten sich die aktuellen Marktbedingungen und Trends nicht ändern, werde mit weiteren Verbesserungen in den kommenden Quartalen gerechnet, heisst es.

(AWP)