Easyjet warnt vor deutlichem Gewinnrückgang

Das Votum der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union und die Terroranschläge werden dem Billigflieger Easyjet wohl den ersten Gewinnrückgang seit 2009 einbrocken.
06.10.2016 09:37
Auf dem harten Boden gelandet: Ein Passagierflugzeug von Easyjet.
Auf dem harten Boden gelandet: Ein Passagierflugzeug von Easyjet.
Bild: ZVG

Der Vorsteuergewinn dürfte im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende September) auf 490 bis 495 Millionen Pfund absacken, teilte die britische Ryanair-Rivalin am Donnerstag mit.

Ein Jahr zuvor hatte der Konzern noch 686 Millionen erwirtschaftet. Analysten haben derzeit 516 Millionen auf dem Zettel. Bereits nach dem Brexit-Entscheid hatte der Konzern die Prognose gekappt.

Insbesondere die Pfund-Schwäche schlägt beim Konzern durch. Die unter Druck geratene britische Währung dürfte im laufenden Geschäftsjahr bis Ende September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rund 90 Millionen Pfund kosten.

"Das derzeitige Umfeld ist hart für alle Fluggesellschaften", sagte die Easyjet-Chefin Carolyn McCall. Aber die Geschichte habe gezeigt, dass in solchen Zeiten die stärksten Gesellschaften noch stärker würden. Easyjet will trotz des erwarteten Gewinnrückgangs eine Dividende an die Aktionäre auszahlen.

(AWP)