EFG International plant weitere Kapitalerhöhung für BSI-Kauf

EFG International plant wegen der BSI-Übernahme eine weitere Kapitalerhöhung.
05.07.2016 08:00
Joachim Strähle ist CEO von EFG International.
Joachim Strähle ist CEO von EFG International.
Bild: cash

An einer ausserordentlichen GV am 26. Juli 2016 soll weiteres genehmigtes Kapital von 15 Mio Namenaktien geschaffen werden, wie das Institut am Dienstag mitteilt. Dieses wird benötigt, um den Aktienanteil des Kaufpreises für die BSI-Bank an PTG Pactual gewährleisten zu können.

Ausserdem kündigt das Institut eine neue Managementstruktur an, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Fünf Management-Mitglieder von BSI würden nach der Übernahme Mitglied des Executive Committee: Es handle sich um Renato Cohn, Reto Kunz, Maurizio Moranzoni, Gérald Robert und Renato Santi. Die bisherigen Mitglieder James Lee und Frederick Link seien hingegen in Zukunft nicht mehr Mitglied des Gremiums, wobei Lee pensioniert werde, Link jedoch bei EFG verbleiben werde.

Ausserdem wird in der Mitteilung betont, dass BSI innerhalb der EFG-Holding-Struktur bis zur vollständigen Integration als separate Einheit geführt werde. Diese werde für Mitte 2017 erwartet.

(AWP)