Einkaufszentren - Detailhandel verzeichnet Umsatzrückgang

Im Schweizerischen Detailhandel sind die Umsätze im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr gesunken. Der Immobiliendienstleister Wincasa hat zehn Einkaufszentren unter die Lupe genommen und ermittelt, dass die aggregierten Umsätze der Einzelhändler in diesen Objekten im Vergleich zum Vorjahr nominal um 1,1% beziehungsweise real - also preisbereinigt - um 1,2% gesunken sind.
12.09.2017 11:09
Eine Kundin im Schuhgeschäft: Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sinken.
Eine Kundin im Schuhgeschäft: Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sinken.
Bild: Bloomberg

In der umsatzstärksten Branche Warenhäuser/Lebensmittel hingegen legten die Umsätze um 0,1% zu und die Flächenproduktivität um 3,7%, wie aus dem "Retail Snapshot" von Wincasa vom Dienstag hervorgeht. In den vergangenen Quartalen sei der Umsatz geschrumpft.

Für die Modebranchen Bekleidung (-3,0%), Schuhe/Lederwaren (-2,1%) und Bijouterie/Optik (-6,5%) habe sich die Geschäftslage nach einem eher stabileren ersten Quartal 2017 wieder etwas verschärft.

(AWP)