Empire-State-Index dreht überraschend ins Plus

Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York hat im Juni überraschend in den positiven Bereich gedreht.
15.06.2016 14:52
Die Freiheitsstatue in New York, mit Blick auf Manhattan.
Die Freiheitsstatue in New York, mit Blick auf Manhattan.
Bild: Bloomberg

Der Empire-State-Index stieg von minus 9,02 Punkten im Vormonat auf plus 6,01 Zähler, wie die regionale Notenbank von New York am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf minus 4,90 Punkte gerechnet. Der Indikator zeigte sich zuletzt allerdings sehr schwankungsanfällig. So hatte der Wert im April noch bei plus 9,56 Punkten gelegen.

Der Empire-State-Index misst die Geschäftstätigkeit der Industrie im Staat New York. Er gilt als wichtiger Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung in den gesamten USA. Der Index wird durch Befragungen von Unternehmensvertretern ermittelt. Abgefragt werden unter anderem die Lagerbestände, Preise, Auftragseingänge und Absatzzahlen.

Ein Wert unter Null Punkten signalisiert ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivität. Positive Werte weisen dagegen auf Wachstum hin.

(AWP)