Ems steigert den Nettogewinn markant

Die Ems-Gruppe hat den Nettogewinn deutlich gesteigert. Das zeigt der definitive Halbjahresabschluss.
29.08.2016 07:08
Magdalena Martullo-Blocher, die starke Frau bei der EMS-Chemie.
Magdalena Martullo-Blocher, die starke Frau bei der EMS-Chemie.
Bild: cash

Der Nettogewinn von Ems Chemie nahm gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 16% auf 215 Mio CHF zu, wie die Gruppe am Montag mit dem definitiven Halbjahresabschluss mitteilte. Bei der Veröffentlichung der provisorischen Halbjahreszahlen Mitte Juli waren noch keine Netto-Gewinnzahlen veröffentlicht worden.

Der definitive Semester-Abschluss weist laut Mitteilung "keine wesentlichen Abweichungen" zum provisorischen Abschluss auf. Der konsolidierte Nettoumsatz erhöhte sich demnach um 3,7% auf 1'002 Mio. Bei einer verhalten positiven Weltkonjunktur sei es Ems gelungen, das Spezialitätengeschäft kontinuierlich auszubauen. In allen Abnehmerbranchen sei ein "ansprechendes Wachstum" erzielt worden, heisst es dazu.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg derweil um 17% auf 265 Mio CHF, der betriebliche Cash Flow (EBITDA) um 16% auf 291 Mio CHF. Die entsprechenden Margen erreichten 26,4% bzw. 29,0%. Das deutliche Wachstum mit hochmargigen Spezialitäten bei gleichzeitig unterproportionaler Kostensteigerung habe sich positiv auf das Ergebnis und die Ergebnismarge ausgewirkt, so Ems. Das Finanzergebnis betrug -5 Mio CHF.

(AWP)