Erfolgreicher Börsengang für Investis

Die Immobilienfirma Investis hat einen erfolgreichen Start an der Schweizer Börse hingelegt. Die Aktie ging mit mit einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis von 53 Franken in den Handel.
30.06.2016 09:38
Ufer des Genfersees: Der Anlagefokus von Investis.
Ufer des Genfersees: Der Anlagefokus von Investis.
Bild: cash

Die Investis-Aktie startete am Donnerstag mit 53,75 Franken und stieg bis auf 54,45 Franken. Das ist ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis von 53 Franken. Die Preisspanne erstreckte sich von 49 bis 68 Franken.

Die Westschweizer Immobilienfirma hat insgesamt 2,8 Millionen Franken zu 53 Franken platziert, was eine Börsenbewertung von 678 Millionen Franken ergibt. Der Firma fliessen dadurch neue Mittel von knapp 150 Millionen Franken zu.

Das Bankenkonsortium habe 2,8 Millionen neu ausgegebene Namenaktien platziert, teilt Investis am Donnerstag mit. Zudem habe der gegenwärtige Eigentümer und Alleinaktionär Stéphane Bonvin der Credit Suisse als Sole Bookrunner eine Option zum Kauf von bis zu 280'000 zusätzlichen bestehenden Namenaktien zum Angebotspreis eingeräumt. Der Free Float wird damit bei 21,9 Prozent der Aktien liegen, bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption bei 24,1 Prozent.

Investis als drittes IPO des Jahres

Mit dem Erlös soll, wie bereits mitgeteilt, die allgemeine Geschäftsentwicklung, organisches Wachstum, Investitionen im Geschäftsbereich Properties und ergänzende Übernahmen im Geschäftsbereich Real Estate Services finanziert werden.

Investis besitzt Liegenschaften im Wert von knapp 860 Mio CHF. Dabei handelt es sich fast ausschliesslich um Wohnliegenschaften in der Region Genfersee. Neben diesem Geschäftsbereich (Properties) stieg Investis 2011 in den Bereich Immobiliendienstleistungen (Real Estate Services) ein und ist hier schweizweit tätig.

Dies ist der dritte Neuzugang an der Schweizer Börse im laufenden Jahr. Mitte April ging mit dem Vakuumventile-Hersteller VAT das erste IPO in der Schweiz im laufenden Jahr über die Bühne. Kurz zuvor hatte die Internet-Sicherheitsfirma Wisekey ihre Aktien listen lassen, dabei wechselten aber keine Firmenanteile den Besitzer.

(cash/AWP/Reuters)