Esmo-Kongress - Roche präsentiert Detaildaten zu Tecentriq-Studie

Der Pharmakonzern Roche hat am Fachkongress Esmo (European Society for Medical Oncology) die Detaildaten zur IMpassion-130-Studie vorgelegt.
20.10.2018 17:45
Konzernzentrale von Roche in Basel.
Konzernzentrale von Roche in Basel.
Bild: cash

Schon im Juli hatte Roche bekannt gegeben, dass dabei das Immuntherapeutikum Tecentriq (Atezolizumab) in Kombination mit der Chemotherapie Abraxane die Chancen verbessert habe, dass die Krankheit bei Patienten mit einem bestimmten Brustkrebs nicht voranschreitet.

Nun teilte Roche mit, dass der Medianwert für das sogenannte progressionsfreie Überleben bei dieser Kombination bei den beiden Untergruppen 7,5 und. 7,2 Monaten gegenüber 5,0 und 5,5 Monaten bei einer herkömmlichen Chemotherapie betragen habe. Hingegen sei bei einer Untergruppe die statistische Signifikanz für das Gesamtüberleben (overall survival) nicht erreicht worden, in der anderen hingegen schon.

Im Studienprogramm IMpassion130 wurde die Kombinationstherapie laut den Angaben als Erstlinienbehandlung bei Patienten eingesetzt, die an metastasierendem, lokal fortgeschrittenem dreifach negativem Brustkrebs leiden, der nicht operativ entfernt werden kann.

(AWP)