EU bereitet Notfall-Pläne für Krisenbank Monte Paschi vor

Die europäischen Behörden treffen einem Insider zufolge Notfallvorkehrungen für den Fall einer möglichen Abwicklung der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi.
27.07.2016 06:39
Monte dei Paschi di Siena ist eine der ältesten Banken der Welt.
Monte dei Paschi di Siena ist eine der ältesten Banken der Welt.
Bild: Bloomberg

Derzeit würden entsprechende Pläne erstellt, sagte ein mit den Vorbereitungen vertrauter EU-Vertreter am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Man wolle gewappnet sein, sollte sich bei der am Freitag vorgesehenen Veröffentlichung des europäischen Bankenstresstests herausstellen, dass das Institut nicht ausreichend finanziell gegen eine Wirtschaftsflaute aufgestellt sei und sich keine öffentliche oder private Unterstützung für die Bank finden. Allerdings handle es sich hierbei um ein rein theoretisches Szenario.

Die Bank äusserte sich zu den Angaben zunächst nicht. Ein hochrangiger italienischer Regierungsvertreter sagte, die Frage einer möglichen Abwicklung des Instituts stelle sich nicht. Ein weiterer Insider sagte zuvor, Monte dei Paschi bereite eine fünf Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung vor. Die Bank sitzt auf milliardenschweren Krediten, die sie voraussichtlich nicht oder nur zum Teil zurückbekommt. Auf Druck der EZB muss sie diese rasch abbauen - bis 2018 um 40 Prozent auf dann rund 14 Milliarden Euro. Monte Paschi strebt eine Einigung bis zur Vorlage der Ergebnisse des europäischen Bankenstresstests an. Politiker erwarten sich von dem Check Erkenntnisse, wie schlimm es wirklich steht um die Geldhäuser in Italien.

(Reuters)