Euro-Zone: Deutlich bessere Wirtschaftsstimmung

Die Wirtschaftsstimmung in der Euro-Zone hat sich im Oktober erneut deutlich aufgehellt.
28.10.2016 11:15
Die Stimmung in den Unternehmen der Euro-Zone stieg im Oktober deutlich (im Bild eine Mitarbeiterin im Peugeot-Werk im französischen Mulhouse).
Die Stimmung in den Unternehmen der Euro-Zone stieg im Oktober deutlich (im Bild eine Mitarbeiterin im Peugeot-Werk im französischen Mulhouse).
Bild: ZVG

Der Economic Sentiment Indicator (ESI), der die Stimmung in Unternehmen und privaten Haushalte misst, stieg um 1,4 Punkte auf 106,3 Zähler, wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Dezember 2015. Bereits im Vormonat hatte sich die Stimmung deutlich verbessert. Bankökonomen hatten hingegen für Oktober eine Stagnation erwartet. In nahezu allen betrachteten Bereichen verbesserte sich die Stimmung.

Das ebenfalls von der Kommission erhobene Geschäftsklima (BCI), das nur die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe misst, hellte sich ebenfalls spürbar auf. Der Indikator stieg im Oktober von 0,44 Punkten im Vormonat auf 0,55 Zähler. Das ist der höchste Stand seit Juli 2011. Ökonomen hatten mit einem geringfügigen Anstieg auf 0,46 Punkte gerechnet. Der BCI gibt Auskunft über die Produktions- und Investitionstätigkeit.

(AWP)