Eurozone: Erzeugerpreise sinken etwas stärker als erwartet

In der Eurozone sinken die Erzeugerpreise im August 0,2 Prozent. Das ist etwas stärker als erwartet.
04.10.2016 11:00
Ein Arbeiter beim Metall biegen.
Ein Arbeiter beim Metall biegen.
Bild: Pixabay

Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Luxemburg mit. Ökonomen hatten im Schnitt einen Rückgang um 0,1 Prozent erwartet. Im Vormonat waren sie allerdings noch um revidierte 0,3 Prozent gestiegen. Zunächst war nur ein Plus von 0,1 Prozent ermittelt worden.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat sanken die Erzeugerpreise um 2,1 Prozent. Dieser Rückgang war erwartet worden. Allerdings waren die Produzentenpreise im Vormonat lediglich um revidierte 2,6 Prozent gesunken und nicht wie zunächst ermittelt um 2,8 Prozent. Vor allem verantwortlich für den deutlichen Rückgang der Preise im August war erneut der Energiesektor wo die Preise um 6,0 Prozent im Jahresvergleich gefallen sind. Die Erzeugerpreise beeinflussen zeitverzögert auch die Verbraucherpreise.

(AWP)