Eurozone - Überraschend starker Dämpfer bei der Industrieproduktion

In der Eurozone hat die Industrieproduktion zum Jahresauftakt geschwächelt: Die Industrieunternehmen des Währungsraums haben ihre Produktion im Januar zurückgefahren.
14.03.2018 11:43
Ein Mitarbeiter in der VW-Montage.
Ein Mitarbeiter in der VW-Montage.
Bild: Bloomberg

Das teilte dasStatistikamt Eurostat am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vormonat sei die Herstellung um 1,0 Prozent gesunken.

Der Dämpfer im Januar war der erste Rückschlag nach drei Monaten mit einer steigenden Industrieproduktion in Folge. Analysten wurden vom Ausmass des Dämpfers überrascht. Sie hatten im Mittel nur mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet, nachdem die Produktion im Dezember noch um 0,4 Prozent gestiegen war.

Vor allem in den Niederlanden und in Spanien wurde im Monatsvergleich deutlich weniger produziert. Dagegen habe es in Portugal mit einem Plus von 2,5 Prozent den stärksten Anstieg der Fertigung geben.

Im Jahresvergleich stieg die Produktion im Euroraum im Januar laut Eurostat um 2,7 Prozent. Auch das lag deutlich unter den Erwartungen.

(AWP)