Eurozone - Unternehmensstimmung erreicht Sechsjahreshoch

Die Stimmung in den Unternehmen der Eurozone wird immer besser und deutet auf einen robusten Aufschwung hin. Im April erreichte der Indikator für die Stimmung der Einkaufsmanager den höchsten Stand seit sechs Jahren.
04.05.2017 10:42
Das Kolosseum in Rom: Italien und Spanien überraschen mit guter Unternehmenstimmung.
Das Kolosseum in Rom: Italien und Spanien überraschen mit guter Unternehmenstimmung.
Bild: Pixabay

Der Einkaufsmanagerindex stieg um 0,4 Punkte auf 56,8 Punkte, wie das Forschungsinstitut IHS Markit am Donnerstag nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Damit liegt der Indexwert für April etwas über dem Ergebnis der ersten Umfragerunde von 56,7 Punkten.

Laut Markit liegt der Einkaufsmanagerindex, der als guter Konjunkturindikator gilt, schon seit 46 Monaten über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Im April hellte sich die Stimmung sowohl in der Industrie als auch unter Dienstleistern auf.

Italien und Spanien holen auf

Mit Blick auf die grössten Volkswirtschaften des Euroraums zeigte sich ein gemischtes Bild. In Deutschland sind die Stimmungsindikatoren für die Industrie und den Bereich Dienstleistungen leicht gesunken, allerdings ausgehend von einem vergleichsweise hohen Niveau. In Frankreich hellte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie auf, während es im Bereich Dienstleistungen überraschend einen Dämpfer gab.

Einen besonders starken Anstieg der Stimmungsindikatoren gab es hingegen in Italien. Auch in Spanien, wo die Wirtschaft bereits seit geraumer Zeit mit am stärksten in Europa wächst, hellte sich die Stimmung breitangelegt auf.

Markit-Chefökonom Chris Williamson sprach von einer "zunehmenden Dynamik" in der Eurozone, wobei die Risiken zuletzt nachgelassen hätten. "Der Aufschwung findet auf zunehmend breiter Basis statt", sagte er.

(AWP)