Eurozone: Wirtschaftsstimmung trübt sich im Juni ein

Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im Juni überraschend eingetrübt.
29.06.2016 12:21
Flagge der Europäischen Union weht im Wind.
Flagge der Europäischen Union weht im Wind.
Bild: cash

Der Economic Sentiment Indicator (ESI) fiel um 0,2 Punkte auf 104,4 Zähler, wie die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Bankvolkswirte hatten im Mittel mit 104,7 Punkten gerechnet. Der Vormonatswert wurde von 104,7 Punkten auf 104,6 Punkte nach unten revidiert. Alle Daten wurden laut EU-Kommission vor Bekanntwerden der Ergebnisse des EU-Referendums in Grossbritannien am 24. Juni erhoben.

Verbessert hat sich der Indikator lediglich für die Industrie. In allen anderen Sektoren trübte sich die Stimmung ein. Besonders deutlich ging der Wert für den Einzelhandelssektor zurück. Der ESI gibt einen Überblick über die Stimmung in den wichtigsten Wirtschaftsbereichen der Eurozone. Er gilt als ein guter Indikator für die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Der enger gefasste Geschäftsklimaindikator für die Industrie, gemessen am Business Climate Indicator (BCI), trübte sich im Juni ebenfalls überraschend ein. Der Indikator sank von 0,26 Punkte im Vormonat auf 0,22 Punkte. Volkswirte hatten mit einem unveränderten Wert gerechnet. Der BCI gibt Auskunft über die Produktions- und Investitionstätigkeit.

(AWP)