Ex-Credit-Suisse-Banker bekennt sich in USA schuldig

In einem US-Prozess um Steuerflucht hat sich dem Washingtoner Justizministerium zufolge ein ehemaliger Mitarbeiter der Schweizer Bank Credit Suisse schuldig bekannt.
23.06.2016 07:03
Credit-Suisse-Filliale an der Bahnhofstrasse in Zürich.
Credit-Suisse-Filliale an der Bahnhofstrasse in Zürich.
Bild: cash

Michele Bergantino habe am Mittwoch eingeräumt, Kunden bei der Steuervermeidung geholfen zu haben, teilte das Ministerium mit. Der 48-jährige Italiener mit Wohnsitz in der Schweiz habe in seiner Zeit bei Credit Suisse US-Bürger dabei unterstützt, ihre Vermögen auf geheimen Schweizer Konten zu verstecken. Es habe sich um ein weitreichendes Komplott gehandelt.

Neben Steuerflucht beschäftigen auch Prozesse wegen Beeinflussung der Märkte die US-Gerichte. Zuletzt bekannte sich ein früherer Händler der Deutschen Bank der Mithilfe bei der Manipulation des Libor-Zinssatzes schuldig.

(Reuters)