EY-Studie - Zahl der weltweiten Börsengänge nimmt im dritten Quartal ab

Weltweit haben im dritten Quartal weniger Firmen den Gang an die Börse gewagt als noch im vergangenen Jahr. In Dollar gerechnet ist das Volumen allerdings dank einiger grossen Transaktionen angestiegen.
25.09.2018 11:16
Die Börsengänge gehen weltweit zurück. Im Bild: Die Börse in Istanbul, Türkei (25.6.2018).
Die Börsengänge gehen weltweit zurück. Im Bild: Die Börse in Istanbul, Türkei (25.6.2018).
Bild: Bloomberg

Weltweit sank die Zahl der Börsengänge um 22 Prozent auf 302, das zeigten am Dienstag die Ergebnisse des IPO-Barometers der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY. Das Volumen kletterte jedoch um 9 Prozent auf 47 Milliarden US-Dollar in die Höhe.

Stark entwickle sich der US-Markt, wo die Zahl der IPOs um 31 Prozent auf 47 stieg und sich das Emissionsvolumen gar um 150 Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar ausweitete. Die Gründe für dieses Wachstum sehen die EY-Experten in der guten Konjunkturentwicklung mit steigenden Unternehmensgewinnen. Zudem habe es einige vielversprechende IPO-Kandidaten gegeben. So ging etwa der Lautsprecher-Anbieter Sonos an die Börse.

Dagegen leide das Geschäft in Europa unter den Unsicherheiten im Zollstreit mit den USA und insbesondere mit Blick auf den Brexit. Das IPO-Klima habe sich daher zuletzt eingetrübt und im dritten Quartal nahm die Zahl der Börsengänge um 23 Prozent auf 33 ab und das Volumen schrumpfte gar um 91 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Auch in China gingen die IPO-Aktivitäten zurück, es gab 44 Prozent weniger Neuemissionen. Aufgrund grosser Transaktionen und neuer Bestimmungen an der Hongkonger Börse verdoppelte sich jedoch das Volumen auf 26 Milliarden.

Zwei IPOs in der Schweiz

In der Schweiz gingen mit dem Rohstoffunternehmen Blackstone Resources und der Biotechfirma Obseva zwei Gesellschaften an die Börse. Darüber hinaus hat mit dem Industriekonzern SIG Combibloc ein Altbekannter die Rückkehr aufs Schweizer Parkett angekündigt. Bei den derzeit hohen Bewertungsniveaus sei auf dem Schweizer IPO-Markt ein Jahresendspurt möglich, das IPO-Fenster sei derzeit weit geöffnet, hiess es.

(AWP)