Facebook schnappt sich Whatsapp

Facebook steht vor dem nächsten Milliardenkauf. Diesmal ist die Reihe am beliebten Messaging-Dienst Whatsapp.
20.02.2014 04:40
Facebook verstärkt sich mit einem weiteren Internet-Dienst.

 In der grössten Übernahme seiner Geschichte kauft Facebook für rund 16 Milliarden Dollar den SMS-Dienst Whatsapp, um vor allem bei jungen Nutzern seine Popularität steigern.  Beide Seiten hätten sich auf eine Übernahme verständigt, teilten sie am Mittwochabend nach US-Börsenschluss mit. Der Kauf solle mit vier Milliarden Dollar in bar und Facebook-Aktien im Wert von zwölf Milliarden Dollar bezahlt werden. Whatsapp solle als eigenständiges Unternehmen mit seinen bekannten Diensten erhalten bleiben.

"WhatsApp ist auf dem Weg, eine Milliarde Leute miteinander zu verbinden", erklärte Facebook-Chef und -Gründer Mark Zuckerberg. Deshalb sei der Dienst so wertvoll. Facebook selbst kommt auf mehr als 1,2 Milliarden Nutzer.

Der WhatsApp-Mitgründer soll Jan Koum wird fortan bei Facebook tätig sein. Nach Ende der Transaktion sollen WhatsApp-Angestellte Aktien von Facebook im Wert von weiteren rund 3 Milliarden Dollar erhalten. Damit könnte der Kaufpreis auf bis zu 19 Milliarden Dollar steigen. Für Facebook handelt es sich um die grösste Übernahme. Zum Vergleich: Für Instagram hatte Facebook 1 Milliarde Dollar bezahlt.

Whatsapp hat sich als Alternative zu SMS etabliert. Über die gleichnamige App für Smartphones können die Benützer Text, Bilder und Videos austauschen. Whatsapp hat über 450 Millionen Nutzer, die mindestens einmal pro Monat aktiv waren. 70 Prozent von ihnen sind gar täglich auf Whatsapp aktiv.

Die Facebook-Aktie fällt nachbörslich bis zu 5 Prozent. 

(SDA/cash/Reuters)