Farbmetrik - Datacolor erhöht Dividende

Der Farbmetrik-Konzern Datacolor schlägt der Generalversammlung wie im Vorjahr erneut eine Erhöhung der Dividende vor.
15.11.2017 07:25
Ein Farbfächer für den Druck.
Ein Farbfächer für den Druck.
Bild: Pixabay

Diese soll für das Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende September) auf 15,00 von zuvor 13,00 CHF je Aktie angehoben werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Zum Ausblick heisst es lediglich, man sei gut positioniert, um "in Verbindung mit gezielten Akquisitionen die anspruchsvollen Wachstums- und Renditeziele zu erreichen". Das Unternehmen begründet dies mit der "starken Markpräsenz, einer hohen Innovationskraft und der soliden Finanzstruktur".

Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 waren bereits Ende Oktober publiziert worden. So zog der Umsatz um 5% auf 72,8 Mio USD an, während in Lokalwährungen gar ein Plus von 7% resultierte. Mehr als 38% des Gruppenumsatzes erzielte Datacolor dabei in der Region Asien-Pazifik. Auch in Europa wurde der Umsatz mit "bedeutenden neuen Aufträgen" gesteigert, damit blieb der Anteil am höheren Gruppenumsatz mit 35% zum Vorjahr unverändert. Der Anteil der Region Nord- und Südamerika ging dagegen auf 27% etwas zurück, vor allem aufgrund einer schwächeren Nachfrage im schwierigen Markt Südamerika und wegen tieferer Umsätze mit Consumer-Produkten in den USA.

Das operative Ergebnis auf Stufe EBIT erhöhte sich um 3,2% auf 6,4 Mio USD. Die Rentabilität sei aufgrund des Umsatzwachstums sowie erneuter Effizienzsteigerungen gestiegen, heisst es in der heutigen Mitteilung dazu. So stieg die Bruttomarge um 190 Basispunkte auf 67,1%. Die operative Marge auf Stufe EBIT ging dagegen um 20 Basispunkte auf 8,8% zurück. Der Reingewinn wiederum zog um 13% auf 6,8 Mio USD an.

Das Unternehmen verfügte per Ende Geschäftsjahr über eine Netto-Cash-Position von 32,6 Mio USD gegenüber 25,9 Mio USD im Vorjahr. Die Eigenkapitalquote sank geringfügig auf 62%.

(AWP)