Federal Reserve - US-Notenbank steht vor zweiter Zinserhöhung in diesem Jahr

Die US-Notenbank Fed wird heute Mittwoch voraussichtlich zum zweiten Mal in diesem Jahr die Zinszügel anziehen.
14.06.2017 06:58
Janet Yellen, Chefin Federal Reserve.
Janet Yellen, Chefin Federal Reserve.
Bild: Bloomberg

Experten rechnen fest damit, dass der Schlüsselsatz für die Versorgung der Banken mit Geld auf die dann neue Spanne von 1,0 bis 1,25 Prozent angehoben wird. Hauptziele der Währungshüter sind Vollbeschäftigung und stabile Preise. Mit einer Arbeitslosenquote von zuletzt 4,3 Prozent hat die Fed das erste Ziel praktisch erreicht. Beim zweiten ist sie jedoch noch nicht soweit, da die Inflation hartnäckig unter der angestrebten Idealmarke von zwei Prozent verharrt.

Mit Spannung erwarten die Finanzmärkte auch die Vorhersagen der Währungshüter zum weiteren Verlauf der Zinsen. Im März hat die Fed die Geldpolitik zuletzt gestrafft und zwei weitere Erhöhungen für 2017 ins Auge gefasst. Da die Wirtschaft schwach ins Jahr gestartet ist, sind jedoch Zweifel aufgekommen. Andererseits will die Notenbank auch keine Überhitzung der Wirtschaft riskieren, falls die von US-Präsident Donald Trump angekündigte Steuerreform und massive Investitionen in die Infrastruktur noch einen kräftigen Schub bringen sollten.

Auf dem Weg zu einer Normalisierung der Geldpolitik will die Notenbank auch ihre stark aufgeblähte Bilanzsumme abschmelzen. Mit Interesse warten Experten darauf, ob Fed-Chefin Janet Yellen dazu Details liefern wird. In den Nachwehen der weltweiten Finanzkrise hatte die Fed zur Stützung der Wirtschaft massiv Wertpapiere aufgekauft und ihr Portfolio so auf 4,5 Billionen Dollar ausgeweitet. Vor Ausbruch der Krise in den Jahren 2007/08 waren es nur 800 Milliarden Dollar.

(Reuters)