Finanzbranche - Gewinn der Commerzbank bricht ein - Ausblick bestätigt

Die Commerzbank hat im dritten Quartal deutlich weniger verdient. Ausblick und Dividende bleiben jedoch unverändert.
08.11.2018 07:24
Konzernzentrale und Filiale der Commerzbank in Frankfurt.
Konzernzentrale und Filiale der Commerzbank in Frankfurt.
Bild: cash

Das operative Ergebnis halbierte sich fast auf 331 (Vorjahr: 623) Millionen Euro, wie das Geldhaus am Donnerstag mitteilte. Unter dem Strich blieben mit 218 Millionen Euro 53 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Vorjahresquartal hatten zahlreiche Sondereffekte, wie der Verkauf des "Commerzbank-Towers", das Ergebnis um rund eine halbe Milliarde Euro aufgebläht. Die um Sondereffekte bereinigten Erträge stiegen um neun Prozent auf 2,18 Milliarden Euro.

Mit seinen Zahlen lag die Commerzbank knapp über den Erwartungen der von Reuters befragten Analysten. Sie hatten im Schnitt mit Erträgen von 2,16 Milliarden Euro und einem Überschuss von 211 Millionen Euro gerechnet.

Für 2018 will das Geldhaus einen Dividende von 20 Cent je Aktie bezahlen, bekräftigte die Commerzbank. Auch den Ausblick bestätigte das Geldhaus. 

(Reuters)