Fleischverarbeitung - Bell baut Marktposition in Spanien aus

Bell greift zum spanischen Schinken. Der mehrheitlich zum Detaillisten Coop gehörende Fleischverarbeiter übernimmt die Produktionsanlagen des spanischen Schinken- und Charcuterie-Spezialisten Nobleza Ibérica.
07.04.2017 07:20
Das Unternehmenslogo am Bell-Hauptsitz in Basel.
Das Unternehmenslogo am Bell-Hauptsitz in Basel.
Bild: ZVG

Geplant ist zudem der Aufbau eines neuen Serrano Schinken-Herstellungsbetriebs in Fuensalida in der Nähe von Madrid. Wie Bell am Freitag mitteilt, verfügt Nobleza Ibérica in Azuaga über eine jährliche Produktionskapazität von rund 150'000 Schinken und 1'000 Tonnen Charcuterie. Der Betrieb sei spezialisiert auf hochwertigen Jamón Ibérico sowie auf spanische Charcuterie. Über die Kaufmodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden.

Zudem erfolge am 25. April 2017 der Spatenstich zu einem neuen Serrano Schinkenbetrieb. Mit diesem Schritt reagiere Bell auf die wachsende Beliebtheit der spanischen Schinkenspezialitäten in ganz Europa. Zusammen mit dem bereits bestehenden Werk in unmittelbarer Nähe erhöhe man damit die jährliche Trocknungskapazität auf über eine Million Schinken pro Jahr.

In dieses Neubauprojekt investiere Bell rund 40 Mio EUR. Der neue Produktionsstandort solle im zweiten Quartal 2018 in Betrieb genommen werden.

(AWP)