Fräsmaschinen - Starrag muss sich neuen CEO suchen

Beim Fräsmaschinen-Hersteller Starrag steht ein Wechsel an der operativen Spitze an. Walter Börsch werde das Unternehmen im Herbst 2018 verlassen, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit.
27.09.2017 07:20
Die Aktie von Starrag hat im laufenden Jahr 14 Prozent zugelegt.
Die Aktie von Starrag hat im laufenden Jahr 14 Prozent zugelegt.

Als Grund dafür werden persönliche Gründe angegeben. Bis zu seiner Ablösung werde er seinen Nachfolger gründlich einführen, wird er in der Mitteilung mit seinen eigenen Worten zitiert.

Starrag verdankt seinen Einsatz für das Unternehmen während der vergangenen 10 Jahre und insbesondere für seine Tätigkeit als CEO seit 2014. Die Suche nach einem Nachfolgerwerde umgehend eingeleitet. Daniel Frutig, Präsident des Verwaltungsrats, und Walter Fust, Mitglied des Verwaltungsrats, würden die Übergangsphase bis zur Ernennung und Einführung eines neuen CEOs vertieft begleiten.

(AWP)