Franken steigt auf Monatshoch gegen Euro

Der Kurs des Franken ist am Pfingstmontag auf ein Vierwochen-Hoch gegen den Euro gestiegen.
25.05.2015 13:01
Der Franken legte in letzter Zeit wieder zu.

Die Schweizer Währung legte am Pfingstmontag in der Spitze bis auf 1,0342 pro Euro zu. Das ist der höchste Stand seit dem 24. April. 

Der griechische Innenminister Nikos Voutsis warnte am Sonntag, seine Regierung werde die im Juni anstehende Schuldentilgung an den Internationalen Währungsfonds nicht leisten können. "Die vier Raten für den IWF im Juni belaufen sich auf 1,6 Milliarden Euro." Doch dieses Geld werde nicht überwiesen, weil es nicht vorhanden sei.

Der Innenminister widersprach damit jüngsten Äußerungen eines Regierungssprechers, wonach Griechenland seine kompletten Zahlungsverpflichtungen im kommenden Monat erfüllen wird. Im Rahmen des laufenden Hilfsprogramms stehen Kredite über mehr als sieben Milliarden Euro für Athen bereit. Dafür verlangen die anderen Euro-Länder und der IWF aber weitreichende Reformzusagen.

Vor allem wegen der Aufhebung der SNB-Kursuntergrenze Mitte Januar hat der Franken in diesem Jahr gegen den Euro 15 Prozent zugelegt. Zuletzt werteten Unsicherheiten wegen dem Verbleib Griechenlands in der Eurozone den Franken ebenfalls auf.

(cash)