Französische Grossbank - Societe Generale macht sich auf US-Strafen gefasst

Societe Generale stellt sich auf Geldstrafen der US-Behörden von insgesamt fast 1,2 Milliarden Euro ein.
04.09.2018 06:52
Gebäude der Société Générale an der Avenue des Champs-Elysées in Paris.
Gebäude der Société Générale an der Avenue des Champs-Elysées in Paris.
Bild: cash

Diese stünden im Zusammenhang mit Verstössen gegen internationale Sanktionen, erklärte das Geldhaus am Montagabend. Die Bussen würden nahezu vollständig durch dafür vorgesehene Rückstellungen abgedeckt. Die Gespräche mit den US-Behörden hätten sich inzwischen intensiviert. Die Angelegenheit dürfte in den kommenden Wochen beigelegt werden, kündigte das Institut an.

(Reuters)