GAM rechnet mit deutlich tieferem Halbjahresgewinn

Der Vermögensverwalter GAM rechnet für das erste Halbjahr mit einem Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr. Der operative Gewinn vor und nach Steuern werde voraussichtlich um ungefähr 50 Prozent sinken.
14.06.2016 07:30
Die Aktie von GAM hat die Negativmeldung in den letzten Tagen vorweggenommen.
Die Aktie von GAM hat die Negativmeldung in den letzten Tagen vorweggenommen.
Bild: cash

Im Vorjahr erzielte GAM einen Gewinn vor und nach Steuern von 101,5 Mio CHF. Der Konzerngewinn nach Steuern werde sich voraussichtlich in ungefähr demselben Mass reduzieren wie der operative Gewinn nach Steuern. Den Rückgang des operativen Gewinns begründet das Unternehmen hauptsächlich mit tiefere performanceabhängige Erträgen.

Die performanceabhängigen Erträge für das erste Halbjahr 2016 werden gemäss Mitteilung voraussichtlich ungefähr 1 Mio CHF verglichen mit 44,1 Mio CHF im Vorjahr betragen, hiess es weiter. Ein Rückgang war bereits im April beim Zwischenergebnis für das erste Quartal antizipiert worden.

Die Schätzung basiere auf den realisierten performanceabhängigen Erträgen bis und mit 31. Mai 2016 sowie den per 31. Mai 2016 noch nicht realisierten performanceabhängigen Erträgen mit Realisierungsdatum Ende Juni, schreibt GAM zur Erläuterung.

Die Netto-Vermögensverwaltungsgebühren und Kommissionen werden vom Unternehmen ebenfalls tiefer erwartet. Dies hauptsächlich aufgrund eines Rückgangs der durchschnittlich verwalteten Vermögen und der durchschnittlichen Management-Fee-Marge. Die Ergebnisse sollen teilweise durch eine Reduktion des Personalaufwands und laufende Kostenkontrollen aufgefangen werden.

GAM wird am 3. August 2016 das vollständige Halbjahresergebnisse 2016 publizieren.

(AWP)