GAM steigert verwaltete Vermögen - Geringere Profitabilität für 2016 erwartet

Der Vermögensverwalter GAM Holding konnte das verwaltete Vermögen im dritten Quartal steigern, erwartet jedoch für das Gesamtjahr eine geringere Profitabilität.
20.10.2016 07:20
GAM mit Sitz in Zürich ist ein international tätiges Vermögensverwaltungsunternehmen.
GAM mit Sitz in Zürich ist ein international tätiges Vermögensverwaltungsunternehmen.
Bild: ZVG

Der Vermögensverwalter GAM Holding hat per Ende September 2016 Vermögen in der Höhe von 119,1 Mrd CHF verwaltet und damit mehr als noch per Jahresmitte, als sich die AuM auf 113,5 Mrd beliefen. Der Anstieg der verwalteten Vermögen sei im Wesentlichen auf die Übernahme von Taube Hodson Stonex, einem positiven Nettoeffekts von Markt- und Wechselkursentwicklungen und Nettozuflüsssen im Private Labelling zurückzuführen, teilt GAM am Donnerstag mit.

Mit der ausgewiesenen Vermögensbasis liegt der Vermögensverwalter deutlich über den Markterwartungen. Analysten (AWP-Konsens) hatten mit Assets under Management (AuM) im Umfang von 113,6 Mrd CHF gerechnet.

Im Investment Management wies die Gruppe Vermögen in der Höhe von 67,3 Mrd CHF aus, was einem Plus von 3% seit Ende Juni entspricht. Für dieses Segment hatten Analysten AuM von 65,3 Mrd in Aussicht gestellt. Dabei steuert die Übernahme von THS, die am 31. August 2016 abgeschlossen wurde, 2,2 Mrd CHF an verwalteten Vermögen bei. Die Übernahme von Cantab Capital Partners (Cantab) wurde nach dem Ende der Berichtsperiode (am 3. Oktober 2016) abgeschlossen und ist daher in den ausgewiesenen AuM nicht enthalten. Cantab verwaltete per 1. Oktober 2016 Vermögen im Umfang von 4,1 Mrd USD für institutionelle Kunden.

Tiefere Profitabilität erwartet

Im Private-Labelling-Geschäft beliefen sich die verwalteten Vermögen auf 51,8 Mrd CHF und damit 8% höher als Ende Juni. Die Schätzungen waren von 48,3 Mrd ausgegangen. Der Anstieg ist gemäss Mitteilung Nettozuflüssen von 2,5 Mrd und einem positiven Effekt von Markt - und Wechselkursentwicklungen zu verdanken.

Zum Ausblick schreibt GAM, dass das Marktumfeld auch im Rest des Jahres 2016 herausfordernd bleiben dürfte. Die Fonds der Gruppe, die das Potenzial hätten, im zweiten Halbjahr 2016 bedeutende performanceabhängige Erträge beizusteuern, würden derzeit unter ihren High- Water-Marks notieren. GAM gehe deshalb davon aus, dass die performanceabhängigen Erträge der zweiten Jahreshälfte sich in der Grössenordnung des ersten Halbjahrs 2016 bewegen werden (H1 2016: 1,2 Mio). Infolgedessen werde die Profitabilität für das Gesamtjahr 2016 deutlich unter dem Vorjahr liegen, als die performanceabhängigen Erträge 82,8 Mio zum Ergebnis beitrugen.

Angesichts der guten Fortschritte bei der Umsetzung der strategischen Initiativen und der strikten Kostendisziplin bleibt GAM zuversichtlich, die für einen Geschäftszyklus von fünf bis acht Jahren gesteckten Ziele zu erreichen.

(AWP)