Geberit übertrifft alle Vorgaben

Der Sanitärtechnikkonzern Geberit liegt mit den Erstquartalszahlen über den Erwartungen des Marktes.
16.08.2016 07:21
Geberit-CEO Christian Buhl im Video-Interview mit cash.ch.
Geberit-CEO Christian Buhl im Video-Interview mit cash.ch.
Bild: cash

Die starke Baukonjunktur in Teilen Europas hat bei der Sanitärtechnikfirma Geberit im ersten Halbjahr 2016 die Kassen klingeln lassen. Das Nettoergebnis stieg um 44,8 Prozent auf 316,3 Millionen Franken, wie Geberit am Dienstag mitteilte. Den Umsatz wuchs um 13,2 Prozent auf 1,48 Milliarden Franken.

Die Integration der 2014 für rund eine Milliarde Euro gekauften finnischen Sanitec verlaufe weiterhin plangemäß, erklärte der nach eigenen Angaben vor der spanischen Roca und der deutschen Grohe größte Hersteller von Sanitärprodukten. Für 2016 erwartet der ein akquisitions- und währungsbereinigtes Wachstum des Nettoumsatzes von rund fünf Prozent und eine bereinigte operative Cashflow-Marge von 28 Prozent.

Damit hat Geberit die Erwartungen der Analysten auf der ganzen Linie übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 1,44 Mrd CHF, für den adjustierten EBITDA bei 419,9 Mio und für den Reingewinn bei 297,3 Mio.

(Reuters/cash)