Gefässentzündungen - Rückschlag für Vifor Pharma

Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma hat zusammen mit seinem Partner ChemoCentryx den Antrag auf eine bedingte Zulassung für das Mittel Avacopan zurückgezogen. Es soll bei Gefässentzündungen eingesetzt werden.
24.01.2019 08:18
Verpackungsanlage bei Vifor Pharma in Genf.
Verpackungsanlage bei Vifor Pharma in Genf.
Bild: ZVG

In einer Mitteilung vom Donnerstag erklärten sie das damit, dass die Datenfreigabe der Phase-III-Studie für das vierte Quartal 2019 geplant sei und man damit dann eine vollständige Zulassung anpeile.

Der zurückgezogene Antrag habe auf einer bedingten Zulassung auf Basis der bisher verfügbaren Phase II-Daten beruht. Mit der absehbaren Veröffentlichung der umfangreichen Phase-III-Daten werde dann die vollständige Zulassung bei der EMA in Europa und der FDA in den USA im kommenden Jahr angepeilt.

Der Antrag bezieht sich auf Avacopan, das zur Behandlung von Gefässentzündungen (ANCA-assoziierte Vaskulitis) eingesetzt werden soll.

(AWP)