Geldpolitik AsienJapanische Notenbank verschiebt Inflationsziel

Die japanische Notenbank hat ihr Inflationsziel erneut verschoben.
20.07.2017 06:31
Die Bank of Japan in Tokio bei Regen.
Die Bank of Japan in Tokio bei Regen.
Bild: Bloomberg

Trotz ihrer extrem lockeren Geldpolitik wird sich die Teuerung in Japan nach Einschätzung der Bank of Japan (BoJ) wohl erst um das Fiskaljahr 2019 (1. April) der angepeilten Marke von zwei Prozent nähern. Dies gab die Zentralbank am Donnerstag nach einer zweitägigen Sitzung in Tokio bekannt. Eigentlich sollten die Preise für Konsumgüter ohne frische Lebensmittel bereits ein Jahr früher um rund zwei Prozent zulegen. An ihrem Kurs einer extrem lockeren Geldpolitik hält die Notenbank derweil unverändert fest.

(AWP)