Geldpolitik - Britischer Währungshüter schürt Zinserhöhungsfantasien

Die Signale auf eine baldige Zinserhöhung in Grossbritannien verdichten sich.
15.09.2017 11:49
Englisches Pfund.
Englisches Pfund.
Bild: Pixabay

In der Londoner Notenbank denkt mittlerweile auch ein diesem Vorhaben bisher skeptisch gegenüberstehender Währungshüter laut über ein solchen Schritt nach. Die Entwicklung der Konjunkturdaten lege verstärkt nahe, dass der Zeitpunkt einer geldpolitischen Straffung näher rücke, sagte das Führungsmitglied Gertjan Vlieghe am Freitag in London. Womöglich werde ein solcher Schritt bereits in den "kommenden Monaten" nötig. Spekulationen auf die erste Zinserhöhung seit mehr als zehn Jahren in Grossbritannien gaben dem Pfund-Kurs Auftrieb, während die Kurse an der Londoner Börse auf ein Tagestief rutschten.

Die Bank of England (BoE) beliess am Donnerstag den Leitzins auf dem historisch niedrigen Niveau von 0,25 Prozent und signalisierte zugleich Bereitschaft zu einer Anhebung "in den kommenden Monaten". Dies dürfte aus Sicht der Mehrheit der Währungshüter angebracht sein, wenn der Preisauftrieb weiter zunimmt und die Wirtschaft auf Wachstumskurs bleibt.

(Reuters)