Geldpolitik - EZB-Mitglied: Zinsen bleiben Zeit niedrig

Die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt weiter bei ihrem geldpolitischen Kurs und wird die Zinsen vorerst nicht anheben.
05.04.2017 07:21
EZB-Hauptquartier in Frankfurt.
EZB-Hauptquartier in Frankfurt.
Bild: cash

In dieser Frage habe auf der Ratssitzung im März Einigkeit geherrscht, versicherte das finnische EZB-Ratsmitglied Erkki Liikanen im Interview mit dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). "Wir haben betont, dass die Zinsen auch über das Ende der Anleihekäufe hinaus niedrig bleiben. Das war damals unstrittig", sagte er.

In den vergangenen Wochen hatte es Spekulationen gegeben, dass die Notenbank den Einlagenzins von derzeit minus 0,4 Prozent anheben könnte, bevor sie ihre Anleihekäufe beendet.

Der finnische Notenbankchef bekräftigte zudem seine Position, wonach das EZB-Inflationsziel von "unter aber nahe zwei Prozent" symmetrisch zu verstehen sei. Es könne immer temporäre Abweichungen nach oben geben. "Darüber muss man hinwegsehen", sagte Liikanen.

(AWP)