Geldpolitik - SNB will an Negativzinsen festhalten

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will trotz der Abschwächung des Frankens an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten.
15.11.2017 11:51
SNB-Chef Thomas Jordan.
SNB-Chef Thomas Jordan.
Bild: Bloomberg

Das habe SNB-Chef Thomas Jordan bei einem Treffen mit der Schweizer Regierung deutlich gemacht, wie diese am Mittwoch mitteilte. Die Negativzinsen von derzeit minus 0,75 Prozent und die stets betonte Bereitschaft für Interventionen am Devisenmarkt blieben weiterhin angebracht. Mit beiden Instrumenten will die SNB den Franken künstlich schwächen - denn ein zu starker Franken macht Schweizer Produkte im Ausland teuer und bremst somit die exportorientierte Wirtschaft.

Vor allem zum Euro habe der Franken an Wert verloren, was die zuvor lange andauernde deutliche Überbewertung verringert habe. "Der Franken bleibt aber hoch bewertet", betonte Jordan laut Schweizer Regierung.

(Reuters)