Gemäss Berichten - Airbus will Faury zum Nachfolger von Konzernchef Enders machen

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus will den Chef seiner Verkehrsflugzeugsparte, Guillaume Faury, laut einem Pressebericht zum neuen Konzernchef machen.
08.10.2018 07:29
Die neo-Line - «new engine option» - von Airbus hat treibstoffsparende Motoren.
Die neo-Line - «new engine option» - von Airbus hat treibstoffsparende Motoren.
Bild: Airbus

Die Entscheidung über die Nachfolge des scheidenden Airbus-Chefs Tom Enders solle an diesem Montag fallen, berichtete die französische Tageszeitung "Le Figaro" am späten Sonntag ohne Angabe von Quellen. Der frühere Helikopter-Chef Faury hatte die Führung des grössten Geschäftsbereichs erst im Februar von Fabrice Brégier übernommen und galt seitdem als Kronprinz für den Gesamtkonzern.

Ein Airbus-Sprecher wollte den Bericht in der Nacht zum Montag nicht kommentieren. Der Konzern hatte im März angekündigt, eine Entscheidung über die Enders-Nachfolge bis Ende des Jahres zu treffen. Bis dahin werde das Unternehmen keine Gerüchte zu diesem Thema kommentieren. Enders hat sich bereits festgelegt, seinen im April 2019 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Auch Finanzchef Harald Wilhelm geht dann von Bord.

Der von Korruptionsermittlungen erschütterte Flugzeugriese hatte Ende 2017 einen personellen Neuanfang eingeleitet. Welche Folgen die Ermittlungen haben, ist noch offen. Enders hatte vor der Möglichkeit "erheblicher Strafen" gewarnt. Eine britische Behörde geht schon länger dem Verdacht auf Betrug, Bestechung und Korruption bei Geschäften der zivilen Luftfahrtsparte nach, Auslöser war eine Selbstanzeige des Unternehmens. Auch die französische Finanz-Staatsanwaltschaft ermittelt.

(AWP)