Gesundheit - Aktivitäten im Gesundheitssektor stützen HBM

Der Beteiligungsgesellschaft HBM Healthcare Investments ist ein erfolgreicher Auftakt in das laufende Geschäftsjahr 2018/19 gelungen.
25.07.2018 07:54
HBM investiert in verschiedene Gesundheitsunternehmen.
HBM investiert in verschiedene Gesundheitsunternehmen.
Bild: Bloomberg

Der Beteiligungsgesellschaft HBM Healthcare Investments (HBM) ist ein erfolgreicher Auftakt in das laufende Geschäftsjahr 2018/19 gelungen. Nach einem Verlust im Vorjahreszeitraum weist die Gesellschaft nun wieder einen Gewinn für das erste Quartal aus. Für den weiteren Jahresverlauf bleibt das Unternehmen zuversichtlich.

In den ersten drei Monaten erzielte HBM einen Gewinn von 66,6 Millionen Franken. Dies hatte die Gesellschaft vorab bereits Anfang Juli in Aussicht gestellt. Im Vorjahreszeitraum stand ein Verlust von 72 Millionen zu Buche. Mehrere Übernahmen, Börsengänge und Finanztransaktionen von Portfoliounternehmen hätten zu der guten Entwicklung im Berichtszeitraum beigetragen, heisst es in der Mitteilung vom Mittwoch.

So sei etwa das börsenkotierte Immunonkologie-Unternehmen ARMO Biosciences von Eli Lilly übernommen worden. Das im Gebiet der Gentherapie tätige Unternehmen Avexis wiederum wurde durch Novartis übernommen, und auch der Börsengang des privaten Unternehmens Aptinyx war erfolgreich und habe einen Gewinnbeitrag geleistet.

Wie die Gesellschaft weiter mitteilt, erhöhte sich der innere Wert je Aktie (NAV) im Berichtsquartal per 30. Juni 2018 um 5,8 Prozent auf 170,50 Franken. Gleichzeitig stieg der Aktienkurs um 13 Prozent auf 157,20 Franken.

Portfolio gut ausbalanciert

Das Portfolio erachtet das Unternehmen als gut ausbalanciert und diversifiziert. So habe man verschiedene Neuinvestitionen in private Unternehmen getätigt. Dadurch sei ihr Anteil im Portfolio auf 39 Prozent des Nettovermögens gestiegen, während der Anteil der börsenkotierten Portfoliounternehmen leicht auf 57 Prozent sinkt, was etwa 45 Prozent nach Marktabsicherung entspreche.

Beim Blick nach vorne erwartet HBM Healthcare von den privaten Unternehmen in den nächsten 18 Monaten weitere Wertsteigerungen durch Börsengänge, Unternehmensverkäufe oder Finanzierungsrunden. Im Portfolio der börsenkotierten Unternehmen stünden verschiedene wichtige Ereignisse wie etwa klinische Studiendaten oder Zulassungsentscheide an. "HBM Healthcare Investments geht davon aus, dass sich diese in der Summe positiv auf den inneren Wert (NAV) der Gesellschaft auswirken werden."

(AWP)