Gesundheit - Roche macht Fortschritte mit Brustkrebs-Mittel Kadcyla

Roche hat mit seinem Mittel Kadcyla die gesteckten Ziele in der Phase-III-Studie KATHERINE erreicht. Das Brustkrebs-Medikament soll das vom Patentablauf betroffene Herceptin ersetzen.
15.10.2018 07:39
Roche-Logo in Basel.
Roche-Logo in Basel.
Bild: Bloomberg

In dem Programm wurde das Mittel zur Behandlung von Patienten mit frühem HER2-positivem Brustkrebs eingesetzt, die zuvor bereits eine neoadjuvante Therapie erhalten haben, also eine Strahlen- und/oder Chemotherapie und bei denen noch eine Restkrankheit diagnostiziert wurde.

In dem Studienprogramm habe der Einsatz von Kadcyla die Gefahr deutlich gesenkt, dass der Krebs zurückkomme, heisst es in einer entsprechenden Medienmitteilung vom Montag. Die Behandlung mit Kadcyla habe sich dabei als wirksamer erwiesen im Vergleich zu einer Therapie mit Herceptin.

Die vollständigen Daten werde Roche nun weltweit den Gesundheitsbehörden vorlegen und zudem auf dem Fachkongress "San Antonio Breast Cancer Symposium" im Dezember vorstellen.

Darüber hinaus hat der Konzern die Lancierung des Analysekits NGS AVENIO angekündigt. Diese Kits helfen dabei, das Gewebe solider Tumore auf bestimmte genomische Eigenschaften zu testen, heisst es in einer separaten Meldung am Montag. Eine softwarebasierte Analyse erlaube zudem eine Korrelation mit den AVENIO ctDNA NGS Kits, die in der flüssigen Biopsie eingesetzt werden können.

(AWP)