Gewinneinbruch bei der Swiss

Die Fluggesellschaft Swiss hat im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch auf operativer Ebene erlitten. Für das Gesamtjahr zeigt sich Swiss infolge des anhaltend starken Frankens vorsichtig.
02.08.2016 08:18
Ein Swiss-Flugzeug ist am Flughafen Zürich gelandet: Die Firma rechnet mit einem Ebit unter Vorjahresniveau.
Ein Swiss-Flugzeug ist am Flughafen Zürich gelandet: Die Firma rechnet mit einem Ebit unter Vorjahresniveau.
Bild: ZVG

Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit sank von April bis Juni um 20 Prozent auf 131 Millionen Franken. Die Einnahmen stagnierten dagegen bei 1,2 Milliarden Franken.

Für das erste Halbjahr reduzierte sich der Betriebsgewinn laut einer Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag um 28 Prozent auf 153 Millionen Franken. Die Einnahmen der grössten Schweizer Fluggesellschaft gingen um 3 Prozent auf rund 2,3 Milliarden Franken zurück.

Als Hauptgrund für diese Entwicklungen gibt die Airline Einmaleffekte im Vorjahr an. Diese waren laut Communiqué aufgrund der neuen Gesamtarbeitsverträge in Cockpit und Kabine sowie durch ein höheres Ergebnis bei Währungssicherungen zustande gekommen. Einen Reingewinn weist die zum deutschen Lufthansa-Konzern gehörende Schweizer Tochtergesellschaft nicht aus.

Für das Gesamtjahr zeigt sich Swiss infolge des anhaltend starken Frankens vorsichtig. Die Fluggesellschaft rechnet mit einem Ebit unter Vorjahresniveau.

(SDA)