Gold nach Brexit-Votum erneut im Aufwind

Aus Unsicherheit über die weitere politische und wirtschaftliche Entwicklung in Folge des Brexit-Votums flüchten Anleger wieder in Gold.
27.06.2016 08:31
Goldbarren, fein säuberlich aufgestellt.
Goldbarren, fein säuberlich aufgestellt.
Bild: Pixabay

Der Preis für das Edelmetall kletterte am Montag um bis zu 1,5 Prozent auf 1335,30 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm). Gold gilt unter Investoren als sicherer Hafen.

Am Freitag hatte die Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union (EU) auszuscheiden, Schockwellen durch die Finanzmärkte geschickt. Aktienbörsen rund um den Globus rauschten in die Tiefe, der Preis für Gold sprang zeitweise um acht Prozent in die Höhe. Analysten erwarten einen weiteren Preisanstieg.

"In den nächsten ein oder zwei Wochen könnte Gold auf bis zu 1400 Dollar klettern", sagte Rohstoff-Spezialist Daniel Hynes von der Australia and New Zealand Banking Group (ANZ). Durch den Brexit-Entscheid sei es zudem unwahrscheinlicher geworden, dass die US-Notenbank Fed die Leitzinsen bald weiter erhöht. Macquarie Research erwartet einen Anstieg beim Goldpreis auf 1350 Dollar. 

(Reuters)

Weitere Informationen