Google-Technik gegen Diabetes und Asthma

Google und der grösste britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline bündeln ihre Kräfte im neuen medizinischen Bereich der Bioelektronik. Sie wollen an verschiedenen chronischen Erkrankungen forschen.
01.08.2016 13:45
Google weitet sein Tätigkeitsgebiet laufend aus.
Google weitet sein Tätigkeitsgebiet laufend aus.
Bild: Bloomberg

In den nächsten sieben Jahren wollen beide Seiten zusammen 540 Millionen Pfund in ein Gemeinschaftsunternehmen investieren, wie die Google-Biowissenschaftssparte Verily Life Science und GlaxoSmithKline (GSK) am Montag mitteilten.

Die neue Firma Galvani Bioelectronics soll Miniaturprodukte entwickeln, die Patienten eingesetzt werden, um elektrische Nervensignale modifizieren zu können. Dadurch sollen unregelmässige oder veränderte Impulse wie sie in vielen Krankheiten vorkommen angepasst werden. GSK geht davon aus, dass so chronische Erkrankungen wie Diabetes, Arthritis und Asthma behandelt werden können. Die Zulassung für erste Produkte könnte 2023 beantragt werden.

Galvani soll den Angaben zufolge hauptsächlich im Forschungszentrum von GSK im Norden von London angesiedelt sein. Ein zweiter Standort ist im kalifornischen South San Francisco vorgesehen. 55 Prozent an Galvani halte GSK, Verily 45 Prozent.

(Reuters)