Griechischer Staat kommt bei Privatisierung voran

Die griechische Regierung kommt bei der von ihren internationalen Gläubigern geforderten Privatisierung von Staatsfirmen voran.
27.07.2016 06:39
Das marode Griechenland treibt die Privatisierungen voran.
Das marode Griechenland treibt die Privatisierungen voran.

Drei Unternehmen hätten formell Interesse an einem Minderheitsanteil am Stromnetzbetreiber ADMIE geäussert, sagte ein griechischer Regierungsvertreter, der anonym bleiben wollte, am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Bei den Unternehmen handele es sich um den weltgrössten Versorger State Grid aus China sowie den Netzbetreibern Terna aus Italien und RTE aus Frankreich. Zudem habe sich mit der China Southern Power Grid ein viertes Unternehmen als Partner für eine der drei anderen Firmen angeboten.

ADMIE gehört zu 100 Prozent Griechenlands wichtigstem Stromversorger PPC, der wiederum zu 51 Prozent in staatlicher Hand ist. Knapp ein Viertel von ADMIE sollen verkauft werden. Dies ist Teil der Auflagen, die an das im vergangenen August vereinbarte internationale Rettungspaket für Griechenland geknüpft sind. Die Finanzhilfen sollen Griechenland aus der Schuldenkrise helfen.

(Reuters)